Zum Hauptinhalt springen

Internationales Doktorandenkolloquium „Ökumene und Orthodoxie“ in Göttingen

Der Lehrstuhl für Ökumenische Theologie an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen hat ein Internationales Doktorandenkolloquium unter dem Titel „Ökumene und Orthodoxie – neue Formen institutioneller Vergemeinschaftung in Auseinandersetzung mit exklusiven Identitätskonzepten“ ausgeschrieben, an dem zwölf Doktorandinnen und Doktoranden aus den Fächern Theologie, Geschichte, Politik, Kulturwissenschaft und Ethnologie teilnehmen können. Termin ist der 5./6. Oktober 2022, Bewerbungen werden bis 31. März 2022 entgegengenommen.

Logo-Universität-Göttingen

Logo der Georg-August-Universität Göttingen

Der Lehrstuhl für Ökumenische Theologie an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen hat ein Internationales Doktorandenkolloquium unter dem Titel „Ökumene und Orthodoxie – neue Formen institutioneller Vergemeinschaftung in Auseinandersetzung mit exklusiven Identitätskonzepten“ ausgeschrieben, an dem zwölf Doktorandinnen und Doktoranden aus den Fächern Theologie, Geschichte, Politik, Kulturwissenschaft und Ethnologie teilnehmen können. Termin ist der 5./6. Oktober 2022, Bewerbungen werden bis 31. März 2022 entgegengenommen.

*  *  *

Für den 5./6. Oktober 2022 ist ein Internationales Doktorandenkolloquium an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen geplant. Doktoranden unterschiedlicher Disziplinen sind eingeladen, ihre Dissertationsprojekte einem internationalen Forscherkreis vorzustellen, der an ähnlichen Fragestellungen arbeitet. Thematisch stehen Doktorarbeiten im Zentrum, die danach fragen: Was hat orthodoxe Kirchen dazu gebracht, sich ökumenisch zu engagieren? Welchen spezifischen Beitrag haben sie zur Ökumenischen Bewegung geleistet? Welche Anfragen sind von ihrer Seite formuliert worden? Im Sinne einer polyzentrischen Christentumsgeschichte soll dabei das orthodoxe Christentum weltweit in den Blick genommen werden, über die byzantinischen orthodoxen Kirchen hinaus auch die altorientalischen orthodoxen Kirchen. Konferenzsprache des Kolloquiums ist Englisch. Ausgerichtet wird die Konferenz vom Lehrstuhl für „Ökumenische Theologie unter besonderer Berücksichtigung des orthodoxen Christentums und seiner globalen Wirkung in Geschichte und Gegenwart“. Für die Teilnehmer/innen an dem Kolloquium werden Reise- und Unterkunftskosten übernommen.

Bewerbungsunterlagen (Curriculum vitae, Motivationsschreiben, Exposé sowie Empfehlungsbrief des Betreuers/der Betreuerin) sind bis zum 31. März 2021 zu richten an: daniela.barton@theologie.uni-goettingen.de

Ausschreibung des Doktorandenkolloquium:

Deutsch

Englisch

 Startseite           Zurück

Kto. GSCO - IBAN: DE 9652 0604 1000 0645 6731 - BIC: GENODEF1EK1