Zum Hauptinhalt springen

 

 

 

 

 

 

 

 

Über uns

Die GSCO wurde 2001 als Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich arbeitender Institute und Einzelpersonen im deutschen Sprachraum zur Förderung der Erforschung des christlichen Ostens gegründet. Mit „Christlicher Osten“ sind gemeint die kirchlichen Traditionen, die ursprünglich im Osten des Römischen Reiches bzw. östlich und südlich davon beheimatet waren.

Die GSCO vereint Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Theologie, Philologie und Geschichtswissenschaft sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kirchen in internationaler und überkonfessioneller Ausrichtung. Durch regelmäßige Konsultationen will sie die in diesem Bereich arbeitenden Personen vernetzen und dadurch einen Erfahrungsaustausch, gegenseitige Beratung und Kooperation ermöglichen. Im jährlichen Turnus wird zu diesem Zweck eine Jahrestagung durchgeführt.

Im Jahr 2009 wurde erstmals ein „GSCO-Preis“ verliehen. Er wird alle zwei Jahre vergeben und dient der Förderung wissenschaftlicher Arbeiten, die dem Studium des Christlichen Ostens gewidmet sind. Seit 2019 wird ebenfalls alle zwei Jahre ein Nachwuchspreis für hervorragende Seminar-, Diplom-, Master- und Lizentiatsarbeiten vergeben.

 Gründung   Satzung   Mitgliedschaft   Vorstand   Kontakt 


Gründung

„Am 5. Mai 2001 wurde in Augsburg die ‚Gesellschaft für das Studium des Christlichen Ostens‘ gegründet. Diese Gesellschaft versteht sich als Zusammenschluss deutschsprachiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit den Kirchen der östlichen Traditionen beschäftigen. Gut 40 evangelische und katholische Fachleute aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Polen, Kroatien und den USA hatten sich am 4. und 5. Mai zu einer Tagung über die Zukunft der Ost-West-Ökumene versammelt und anschließend die Gesellschaft ins Leben gerufen. Sie soll dem Austausch über Forschungsergebnisse und Forschungsvorhaben dienen und dem Fach Ostkirchenkunde eine Stimme in der wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Öffentlichkeit verleihen. Es wurde beschlossen, für den 10. und 11. Mai  2002 die nächste Tagung in Würzburg zu organisieren. Dazu sind Fachleute aus allen Kirchen eingeladen. In den kommissarischen Vorstand des Gesellschaft wurden Frau Prof. Barbara Hallensleben (Fribourg/Schweiz) sowie die Professoren Thomas Bremer (Münster), Martin Tamcke (Göttingen) und Reinhard Thöle (Bensheim) gewählt.“

    Pressemitteilung, 07.05.2001

       

      Satzung

      Hier können Sie die Satzung der GSCO vom 11. Mai 2002 herunterladen.

      GSCO Satzung

      Mitgliedschaft

      Es gibt zwei Formen der Mitgliedschaft:

      • Institutionelle Mitgliedschaft: Institute und Lehrstühle an Universitäten und Hochschulen sowie entsprechende Einrichtungen anderer Träger (z.B. Kirchen und Ordensgemeinschaften), die zur Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet des Christlichen Ostens beitragen.
      • Individuelle Mitgliedschaft: Einzelne Wissenschaftler/innen, die auf denselben Gebieten wissenschaftlich tätig sind.

      Über die Aufnahme von neuen Mitgliedern entscheidet der Vorstand aufgrund der Empfehlung von zwei Mitgliedern der Gesellschaft. Er kann seine Entscheidung von einem Votum der Mitgliederversammlung abhängig machen.

      Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 30,- € im Jahr.

       

      Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Vorstand der GSCO.

      Vorstand

      Prof. Dr. Thomas Kremer

      Stiftungsprofessur Prinz Max von Sachsen
      für Theologie des Christlichen Ostens
      Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
      Pater-Philipp-Jeningen-Platz 6
      D-85072 Eichstätt
      +49 (0) 8421/93-21423
      E-Mail: thomas.kremer(at)ku.de

      Prof. Dr. Jennifer Wasmuth

      Institut für Ökumenische Forschung
      8, rue Gustave Klotz
      F-67000 Strasbourg
      E-Mail: jennifer.wasmuth(at)ecumenical-institute.org

      Dr. Irena Zeltner-Pavlović

      Abt. für Christliche Publizistik
      Fachbereich Theologie
      Universität Erlangen-Nürnberg
      Kochstr. 6
      D-91054 Erlangen
      +49 (0) 91 31/852 62 50
      E-Mail: irena.z.pavlovic(at)fau.de


      Kontakt

      Frau Sandra Emslander
      Email: sandra.emslander(at)ku.de
      +49 (0) 8421/93-23068

      Sekretariat von Prof. Dr. Thomas Kremer
      Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
      Pater-Philipp-Jeningen-Platz 6
      D-85072 Eichstätt

       Startseite           Gründung   Satzung   Mitgliedschaft   Vorstand           Nach oben

      Kto. GSCO - IBAN: DE 9652 0604 1000 0645 6731 - BIC: GENODEF1EK1